Langzeit – Blutdruckmessung

Praxis Talebiazar-Biermann

Langzeit-Blutdruckmessung

Symptome

Kopfschmerzen
Übelkeit
Schwindel

  1. Messung
  2. Auswertung und Analyse
  3. Behandlung

Der Blutdruck eines jeden Menschen kann schwanken, deshalb kann es sinnvollsein, eine Langzeit-Blutdruckmessung durchzuführen. So kann der Verlauf auch in der Nacht überwacht werden. Es ist besonders wichtig für den Körper , dass sich der Blutdruck während der Nachtruhe absenkt.

Bei der Langzeit-Blutdruckmessung wird der/dem Patienten/-in, wie bei einer gewöhnlichen Messung, eine Blutdruckmanschette um den Oberarm gelegt und für 24 Stunden getragen. Innerhalb dieses Zeitraums pumpt sich die Manschette tagsüber etwa alle 15, bei Nacht alle 30 Minuten auf und bestimmt so den aktuellen Blutdruck. Es soll ein Protokoll geführt werden, aus dem hervorgeht, welche Tätigkeiten während der 24 Stunden stattgefunden haben. So können wir erkennen, wodurch ein vielleicht zu hoher Blutdruckwert verursacht wurde.

Grundsätzlich ist die Langzeit-Blutdruckmessung ein weitgehend risikoarmes und komplikationsloses Verfahren, das den Patienten möglicherweise durch dauerhaftes Tragen des Messgeräts beeinträchtigen könnte.

Sie haben Fragen?

Sie wünschen einen Termin

oder benötigen nur ein Rezept?

Bestellen Sie Ihr Rezept online

07148 / 8760‬

Email senden